AIMS 2017 läuft auch mit Map 2020

Totgesagte leben ja bekanntlich länger. Deshalb gibt es auch in diesem Jahr wieder ein Hotfix, um Darstellungsmodelle verschiedener FDO Provider von Map 3D 2020 aus in AIMS 2017 zu publizieren.

Den Artikel und das Hotfix findet Ihr hier: 

https://knowledge.autodesk.com/support/autocad-map-3d/troubleshooting/caas/sfdcarticles/sfdcarticles/Can-I-publish-drawings-from-AutoCAD-Map-3D-2020-to-Autodesk-Infrastructure-Map-Server-2017.html

 

Darüber hinaus hat Frau Kösterke alle Hotfixes zu AIMS 2017 übersichtlich auf einer Seite zusammengefasst:

https://knowledge.autodesk.com/de/support/infrastructure-map-server/troubleshooting/caas/sfdcarticles/sfdcarticles/DEU/Hotfixes-for-Infrastructure-Map-Server-2017.html

Map 2018.0.1 löst viele unserer Probleme

Wie heute auf der AGU-Hauptversammlung verkündet steht das Update 2018.0.1 für Map 3D über die Desktop App bzw. über das Subscription Center zum Download bereit.

Die AGU empfielt allen Mitgliedern auf diese Version und speziell dieses Update umzustellen, da darin viele wichtige Probleme aus unserem Anforderungskatalog behoben werden.

Erstmalig können nun die 2017er und die 2018er Produkte Map 3D und AIMS auf derselben Datenbank betrieben werden, so dass der Unstieg von 2017 auf 2018 sogar schrittweise und in der laufenden Produktion erfolgen kann.

Hotfix 2017.0.4 verfügbar (unbedingt installieren)

Autodesk hat am 11.07.2017 den Hotfix 2017.0.4 zur Verfügung gestellt, der die akuten Probleme mit den Griffen behebt (Verschieben von Griffen verschiebt andere Stützpunkte). Wir raten jedem dringend zur Installation dieses Hotfixes!

Außerdem soll damit das Problem mit langen Blocknamen beim DWG-Export behoben sein. Vor Installation von 2017.0.4 muss zwingend 2017.0.3 installiert worden sein.

Der Hotfix kann z.Z. nur über die Desktop-App oder den Autodesk-Account bezogen werden.