Im Display Manager von Map und in der Legende von AIMS soll die Steuerung der Layer- und Ordnersichtbarkeit einheitlich erfolgen.
Da sie derzeit unterschiedlich ist, sollte es in beiden Produkten entprechend konfigurierbare Optionen geben.

In den Darstellungsmodellen lassen sich Layer in Ordnern sortieren und wechselweise an- oder ausschalten.
Wird in Map ein Ordner eingeschaltet, dann werden alle enthaltenen Layer aktiviert. In AIMS werden hingegen beim Aktivieren eines Ordners nur die Layer angezeigt, die ebenfalls aktiviert sind.

Eine Vereinheitlichung über beide Produkte würde die Arbeit mit Darstellungsmodellen und die nötigen Einstellungen im Studio nach dem Publizieren deutlich vereinfachen. Am besten wäre eine Konfigurationsmöglichkeit, um das Verhalten auswählen zu können.

GordenKock
Author: GordenKock