Die Bearbeitung von Darstellungsmodellen aus Vorgängerversionen ist extrem erschwert, da offensichtlich ältere XML-Tags zwar korrekt ausgewertet und die Grafik auch korrekt angezeigt wird, diese Einstellungen aber über die Oberfläche nicht editierbar sind (eingegraut). Auch ein manuelles Speichern in der aktuellen Version führt da zu keiner Veränderung. Selbst der von Autodesk vorgeschlagene Workaround, z.B. das Symbol noch einmal neu zu laden, führt nicht zum gewünschten Ergebnis. Zwar kann dann die Skalierung wieder editiert werden, aber nicht die Farbe (bei Verwendung von VonBlock und VonLayer). Nur durch Neuerzeugen des betreffenden Layers erreicht man wieder die volle Editierbarkeit. Es muss eine Art Strukturupdate für Darstellungsmodelle geben, denn sämtliche älteren Darstellungsmodelle neu zu machen ist keine Alternative, da es extrem zeit- und fehleranfällig ist. Nur einzelne Layerregeln bzw. deren Stilisierung bei Bedarf zu erneuern halten wir nicht für sinnvoll, da dann eine inhomogene Struktur erzeugt wird, die für den Anwender nicht erklärbar ist (Warum kann ich ein Symbol ändern und das andere nicht?). In jedem Fall muss sowohl das Darstellungsmodell in Map als auch das in AIMS beim „Strukturupdate“ berücksichtigt werden.

GordenKock
Author: GordenKock