Hallo zusammen,

ich veröffentliche mal meine Frage hier auch- obwohl ich das schon auf CAD.DE gemacht habe.
Ich hab das Gefühl, die Foren hier sind nicht besonders aktiv…lohnt sichdas Forum hier überhaupt noch?
Wäre es nicht besser, sich auf ein öffentlich zugängliches Forum zu konzentrieren?

http://ww3.cad.de/foren/ubb/Forum285/HTML/001144.shtml

Viele Grüsse, Robert Fritz

Performance – AutoCAD Map und FDO/Fchschalendaten

Guten Tag allerseits,

wir sind von Map 2013 auf Map 2017 umgestiegen. Schon beim Umstieg von TB2 auf Map 2013 waren unsere Nutzer mit der Geschwindigkeit von Map und den Map Fachschalen nicht zufrieden. Mit dem Umstieg auf 2017 haben sich keine merklichen Verbesserungen ergeben.

Nun sind einige Probleme sicherlich im Zusammenhang mit der Datenbank zu sehen. Diese Probleme will ich hier mal ausschliessen. Auch die Probleme, die mit der Nutzeroberfläche zu tun haben – die es für den Anwender umständlicher machen bestimmte Aufgaben zu lösen (im vergleich zu TB2) sollen aussen vorbleiben.

Mir geht es hier beispielhaft um zwei allgemeine Problemen die AutoCAD oder Map betreffen.

1) Bewegen in der Zeichnung (Zoom, Verschieben)
Nutzer beschweren sich, dass mit Map Layern das Bewegen in der Zeichnung oft träge ist – man zoomt mit dem Mausrad und die Anzeige „springt“. Es dauert ein bisschen, bis die Anzeige wieder verfügbar ist – in der Zeit hat man schon weiter am Mausrad gedreht und dann springt die Anzeige immer mehr und Map ist am schaffen und es dauert noch länger, bis Map wieder reagiert. Wenn man mit dem Mausrad zoomt weiss man nie, wie weit Map wirklich zoomt, weil es diese Verzögerungen gibt und man schneller zoomt als Map das offenbar verarbeiten kann. Problem tritt nicht auf, wenn man mit reinen AutoCAD Zeichnungen arbeitet. Mit Map muss ich ganz langsam am Mausrad drehen und warten, bis Map die Anzeige wieder regeniert hat, bevor ich weiterzoomen kann. Der geladene Ausschnitt ist relativ klein – meisst geht es ja um ein Grundstück und die angrenzenden Grundstücke (Fachschale AV). Es werden auch nicht allzuviele Layer angezeigt.

Mit geht es jetzt nicht um Tipps wie „Layeranzahl reduzieren, Masstabsbereiche anpassen, Sensibilität beim Mausrad anpassen“. etc- ich würde gerne wissen, ob die Probleme allgemein auftreten oder ob wir hier ein Sonerfall sind.

2) PDFs als XREF
Wenn man in einem kleinen Ausschnitt ist (grosser Massstab, hoher Detailgrad) dann kann man sich relativ gut in der DWG bewegen. Hat man die PDF in grösseren Teilen in der Ansicht (kleinerer Massstab) dann ist das Bewegen/Zoomen mit Mausrad oft kaum mehr möglich – sehr träge, braucht lange, bis Ansicht regeniert ist. Öfter mal stürzt Map auch ab – im Zusammenhang mit den PDF XREFs.
Wir haben bei einigen PDFs die PDFs in Raster PDFs umgewandelt – das hilft mit der Performance aber ist eigentlich keine Lösung des Problems. Auch hier suche ich nicht nach offensichtlichen Tipps wie „PDf layer ausschalten, Raster PDF etc.“ – mir geht es auch wieder darum zu erfahren, ob das bei anderen Anwender die gleichen Probleme gibt. Die PDFs sind nicht gerade riesig – weder von der rämlichen Ausdehnung noch der Dateigrösse (manche gerade mal 1MB).

Meine Frage ist: kennt Ihr diese Probleme auch? Lassen sie sich ggf. durch gute Hardware beseitigen? Wir haben Dell T1700 – sicherlich keine High End Geräte aber eine solide Basis. Hat jemand gute Hardware im Einsatz und weiss (ggf. durch Tests), dass leistungsfähigere (aber noch bezahlbare) Komponenten einen Unterschied machen? Oder ist Map an manchen Stellen einfach langsam?

Wir haben an mehreren Stellen solche Probleme – an den beiden Beispielen lassen sie sich vielleicht noch am Besten schildern. Wie erwähnt – ich suche nicht nnach Tipps und Tricks allgemeiner Art (die sind mir vermutlich überwiegend bekannt und werden von uns berücksichtigt bzw. kommen nicht in Betrahct) – mich interessiert primär, ob leistungsfähige Hardware die Probleme lösen kann.

Idealerweise kennt jemand die gleichen Probleme und weiss aus Tests oder Vergleichen dass Hardware eine bedeutende Rolle spielen kann (oder eben auch nicht).

Ich bin bezüglich Hardware etwas skeptisch – leistungsfähigere Grafikkarten machen vielleicht im 3D Bereich Sinn – das ist für uns kein Thema. RAM haben wir scheinbar genug – freier RAM ist bei den angesprochen Problemem verfügbar. Wie gross sind nun die Unterschiede bei CPUs heutzutage? Würde eine leitungsfähigere CPU etwas (merklich) bringen? Sind die Unterschiede da so gross? Ich hatte den Eindruck, CPU Leistung stagniert – jedenfalls gibt es nicht mehr die grossen Unterschiede zwischen den CPU genrationenwie noch vor 10-15 Jahren? Zumal AutoCAD ja meist nur einen Kern verwenden kann.
SSD – sehe ich auch nicht wirklich als Faktor bei den beispielhaft genannten Problemen – jedenfalls läuft die Harddisk nicht, wenn wir die Probleme haben.

Wer weiss hier mehr?

Vielen Dank, Robert

GordenKock
Author: GordenKock