Gestern fand in Fulda das Anwendertreffen von MuM statt.
Anwesend waren 8-10 Mitarbeiter von MuM und knapp 40 Kunden und andere Interessierte, wobei einige Firmen mit zwei Personen anwesend waren.

Zunächst wurde ein Überblick über MapEdit und MapEdit Mobile gegeben. MuM hat 116 Kunden, die MapEdit einsetzen und 8 für die mobile Variante. Die MuM ALKIS-Lösung setzen 46 Kunden ein.
Im vergangenen Jahr wurden einige Wünsche vom letzten Anwendertreffen aus 2013 umgesetzt und insgesamt 150 Meldungen (Fehler und Erweiterungswünsche) geschlossen. Zu den Planungen für 2015 gehört u.a. die Erweiterung der mobilen Lösung um Datenmanipulationen und die Übernahme von Teilen der Formular-Definitionen aus Map (Spaltenbeschriftungen und Referenzbuttons zum Springen in andere Formulare).
Bei der Veranstaltung wurde ein Fragebogen verteilt, wo neue Wünsche abgefragt wurden. Von MuM vorgeschlagene Themen waren dabei die offline Nutzung von MapEdit, aber auch der offline Modus für MapEdit Mobile. Insgesamt wird scheinbar viel Energie in die Erweiterung von MapEdit Mobile gesteckt, denn weitere Vorschläge seitens MuM waren die Erzeugung von Punktobjekten aus GPS-Koordinaten und das Anfügen von Bildern.

Anschließend wurden zwei Kundenprojekte vorgestellt.
Die Firma HKM hat einen Autodesk Innovationspreis für die „Digitale Fabrik“ bekommen. Weiterhin haben sie auf dem Treffen per Remote die Neuerungen in ihrer MapEdit Webauskunft live gezeigt.
MuM hat anschließend das Projekt Rheine vorgestellt, wo mittels UAV Punktwolken und Bilder aufgenommen wurden. MuM zeigte die Möglichkeiten, was mit diesen Daten und Autodesk- bzw- MuM-Software machbar ist.

MuM präsentierte dann in einem Vortrag die Möglichkeiten andere Programme an MapEdit per Schnittstelle anzubinden bzw. diese aus MapEdit heraus anzusteuern. Anhand von drei Kunden-Beispielen wurde gezeigt, welche Möglichkeiten grundsätzlich bestehen. Auf die Frage nach einer Übersicht der bereits existierenden Lösungen wurde eher ausweichend reagiert.

An den folgenden Vorträgen zu Neuerungen in ORACLE 12c, Citrix XEN Desktop und 3D/ReCap/Infraworks habe ich dann aus Zeitgründen nicht mehr teilgenommen.

GordenKock
Author: GordenKock