Wir haben uns am 08.05.2017 in Frankfurt mit dem neuen Produktmanager Misha Belilovskiy, der Entwicklungsleiterin Julie Wang sowie Brigitte Kösterke vom Support getroffen, um die Intention der AGU vorzustellen und zu erfahren, wie es mit Map 3D und den Anforderungskatalogen weitergeht.

Es war ein sehr produktives Meeting mit dem Zwischenergebnis, dass wir Ende letzter Woche eine von Autodesk bewertete Liste ALLER Meldungen des Basics-Kataloges bekommen haben. Das ist mehr als wir bisher hatten, denn alle bisherigen Treffen, Mails und Telefonate haben immer nur Feedback zu Teilen der Kataloge ergeben.

Die aktuelle Bewertung gliedert sich in 4 Kategorien:
1. Meldungen, die sie sich genauer ansehen werden (44)
2. Meldungen, die sie nicht verstehen oder nachvollziehen können (8 )
3. Meldungen, die sie gelöst haben (8 )
4. Meldungen, die sie definitiv in 2019+ nicht machen werden (29)

Von der ersten Kategorie haben sie zwei Meldungen in 2019 bzw. einem kommenden Hotfix 4 für 2017 schon erledigt. Das sind die Meldungen zu den mittleren Griffen (4.9) und das Editieren von Polygonen mit Bögen (4.42). Sobald die Versionen vorliegen, werde ich mir das ansehen.

Zu der zweiten Kategorie trage ich gerade die nötigen Informationen zusammen. Dazu habe ich die Mitglieder angeschrieben, von denen die Meldungen gekommen sind, mit der Bitte um detailliertere Infos und ggf. Daten, an denen Autodesk das Problem nachvollziehen kann. Bei meinen Fällen haben aus meiner Sicht Erklärungen und Screenshots gereicht.

In der dritten Kategorie haben wir leider nur eine Meldung, die wirklich erledigt ist. Das betrifft die ORACLE-konforme Speicherung von rechteckigen Geometrien (4.39).
Die anderen Meldungen sind nur teilweise oder in bestimmten Konstellationen erledigt, so dass ich die Punkte nicht aus dem Katalog streichen kann. Dazu werde ich Autodesk auch eine bebilderte Erklärung schicken. Zu einem Punkt musste ich das meldende Mitglied anschreiben, weil ich es selbst nicht testen kann.

Aus der vierten Kategorie werden nur zwei Meldungen weiterhin im Katalog geführt, da die Aussicht besteht, dass Autodesk sich die noch anschauen werden. Alle anderen haben wir aus dem Katalog entfernt, da Autodesk sie gar nicht machen wird. Genau diese Aussage haben wir von Ihnen beim Treffen u.a. verlangt. Uns ist es ja lieber, dass wir endlich klare Aussagen bekommen, als alle Punkte bis Ultimo im Katalog mitzuschleppen. So lichtet sich das Feld für beide Seiten etwas und wir können ggf. bei den abgelehnten Punkten schauen, ob wir da unsere eigenen Lösungen bauen oder bauen lassen (Stichwort: crowd funding).

Dabei handelt es sich um folgende Meldungen:

1.2 Darstellungsreihenfolge der Layerregeln festlegen
1.4 Themen nach mehreren Eigenschaften steuern
1.5 SQL-Abfrage-Assistent für Thematische Regeln
1.6 Syntaxfehler im Darstellungsmodell hervorheben und Layer trotzdem anzeigen
1.14 Bildaufbau in eine DWT mit Layouts
1.24 Linienstil-Editor
1.25 Symbol-Editor
1.27 Symbole mit unterschiedlich dicken Linien (Global Width)
1.33 Strukturupdate für Darstellungsmodelle (siehe auch AIMS-Katalog)
1.34 Steuerung der Layer- und Ordner-Sichtbarkeit in Map und AIMS vereinheitlichen (siehe auch AIMS-Katalog)
1.35 Editieren älterer Symbollayer
1.37 Einbindung von EXCEL-Dateien mittels ODBC
2.3.6 Plots aktiv/inaktiv setzen
2.8 vereinfachte Erfassung von Plot Decoration Labels
3.1.5 DWG-Export als „Hardcopy“ des Bildaufbaus (Anzahl Features)
3.4 beliebig große DWG-Exports
3.6 DWG-Export mit Z-Koordinaten und Punktnummern
3.7 Systemvariable zum DWG-Export in die Oberfläche bringen
4.5 Übernahme von UserGruppen-Einstellungen
4.7 Böschungsschraffuren
4.13 Wartung (1-Klick Wartung) für Systemtabellen
4.15 Bessere Versionsanzeige bei Autodesk-Produkten
4.16 Installations-/Deinstallationsroutine auch für Service Packs und Hotfixes
4.20 „freie“ Labels
4.22 Formulare: unterschiedliche DETAILFILTER für Insert/Update bzw. Filter-Modus
4.24 Formulare: Grund für Eingabefehler direkt anzeigen
5.2 Anzeige eines kompletten Stranges trotz Softsplitt
5.3 Bei Generalisierungs-Featureklassen sind keine brauchbaren Formulare oder Projektionen möglich

Ich würde das unter dem Strich so beurteilen, dass uns keine dieser gestrichenen Meldungen wirklich wehtut, teilweise hatte ich schon vor Veröffentlichung der Liste einige dieser Meldungen gedanklich gestrichen, weil sie nicht mehr wichtig sind oder nicht mehr nachvollzogen werden können (z.B. 3.1.5 ist nicht mehr aufgetreten und 3.4 galt nur für 32-bit Systeme, 4.15 und 4.16m sind inzwischen in meinen Augen in Ordnung).

Falls jemand das anders sieht, dann möge er sich bitte möglichst schnell melden.

Aus meiner Sicht kommen auch nur wenige Meldungen für eigene Lösungen in Frage:

[b]4.5 Übernahme von UserGruppen-Einstellungen[/b]
Hier könnte man ein SQL-Insert-Skript erstellen, das die notwendigen Einträge macht. Bisher war mir das zu aufwendig und es sind seitdem nicht so viele UserGruppen hinzugekommen, dass es sich aus meiner Sicht lohnen würde.

[b]4.7 Böschungsschraffuren[/b]
Gibt es hier ggf. schon Lösungen? In diesem Fall könnte man sicherlich an MuM herantreten und sich solch eine Funktion programmieren lassen.

[b]4.13 Wartung (1-Klick Wartung) für Systemtabellen[/b]
Für diese Problematik habe ich schon viele SQL-Statements in Skripten vorliegen, die man bündeln könnte. Vielleicht haben andere Mitglieder ja ähnliche Abfragen in der Schublade, um da eine gemeinsame Lösung zusammenzustellen.

[b]4.20 „freie“ Labels[/b]
Hier wäre ggf. auch MuM ein passender Ansprechpartner.

Besteht seitens der Anwender der Bedarf für diese oder andere Lösungen?

GordenKock
Author: GordenKock